Draußen

Aktuelle Öffnungszeiten & Infos:

Außengastro:

Montag - Sonntag 19.00 - 24.00

Innenbereich:

Montag ​- Mittwoch 19.00 - 1.00*

Donnerstag 19.00 - 2.00

Freitag & Samstag 19.00 - 3.00*

Sonntag 19.00 - 1.00*

*bei früheren Fußballübertragungen am Wochenende öffnen wir entsprechend eine halbe Stunde vor Anpfiff

LOTTA – Freitag/Samstag: 2G + Test oder geboostert 
Sonntag-Donnerstag: 2G


Liebe Freundinnen und Freunde der LOTTA,

wir haben nach reiflicher Überlegung noch mal unser Öffnungskonzept (2G+) geändert. Unter der Woche hat 2G+ leider nicht funktioniert und wir standen vor der Alternative zu schließen. Deshalb werden wir von Sonntag bis Donnerstag künftig wieder nur 2G sein. 
Freitag und Samstag gilt weiterhin 2G+, wobei das Plus einen tagesaktuell bescheinigten Test oder eine Boosterimpfung bedeutet. Zusätzlich werden wir nur eine begrenzte Anzahl von Gästen reinlassen, damit wir Gedränge und Enge vermeiden. 
An den restlichen Wochentagen freuen wir uns natürlich trotzdem, wenn ihr Euch testen lasst. Jede/r, der mit einem tagesaktuellen Test kommt, erhält dann dafür einen selbstgemixten LOTTA-Mexikaner umsonst. Außerdem werden wir, wenn gewünscht, Selbsttests zur Verfügung stellen.

Solidarität statt Egoismus 
Im Folgenden möchten wir einen Post vom Kollektiv des Trash Chic aus Kalk  zu einigen ätzenden Kommentaren teilen, die auch uns erreicht haben.

Der Post bringt es schlichtweg auf den Punkt. 
Euer LOTTA-Kollektiv

„Ein paar Nachrichten haben wir im Laufe der Zeit dann doch bekommen, wie intolerant, unfair, staatsgläubig wir doch seien. Liebe wütende/traurige/schockierte Verfasser*innen, seht es uns nach, dass wir nicht auf jede Einzelne geantwortet haben, die folgenden Zeilen sind für euch: Staatsgläubig waren wir noch nie. Wir können uns zig schönere Dinge vorstellen, als zur Begrüßung Kontrolleti zu spielen und würden es nicht tun, wenn es die Situation nicht bedingen würde.

Intolerant hingegen waren wir schon immer. Nicht gegenüber Menschen, die eine andere Ethnie, Hautfarbe, sexuelle Orientierung, usw. haben, sondern gegenüber bescheidenen Einstellungen. Genauso wenig, wie das Trash ein Ort für Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, und weitere Widrigkeiten sein soll und wir uns hier entsprechend positionieren, tun wir das zum Thema Pandemie. Angst, Unsicherheit, Misstrauen gegenüber einer profitorientierten Pharmawirtschaft, alles nachvollziehbar. Dass man angesichts überquellender Intensivstationen, politischer Ignoranz, einer Gesundheitsversorgung am Limit, Tausenden vermeidbaren Toten und Millionen von Geimpften, die maximal ein paar Tage nach der Spritze schwächelten, auf Biegen und Brechen an diesen Ängsten festhalten WILL, können wir allerdings nicht mehr nachvollziehen.

Dass zudem angesichts seit Jahren größer werdenden Problemen wie steigenden Mieten, dem immer groteskeren Unterschied zwischen Arm und Reich, mörderischen Grenzen, Nazis in den Parlamenten und anderen Institutionen sowie anderer Widrigkeiten ausgerechnet Maßnahmen zum gegenseitigen Schutz die Initialzündung für den politischen Widerstandswillen vieler Impfgegner*innen sind, zeigt, wie sehr es manchen einzig und allein um den eigenen Arsch geht. Auch wenn's einen eigentlich anspringen sollte, wenn man sich unseren schönen Schuppen mal anschaut oder ein paar Worte mit uns wechselt: Solidarität, ob im Bezug auf die Pandemiebewältigung oder bezüglich anderer Themen, meinen wir ernst. Wer sich wider besseren Wissens dagegen entscheidet, entscheidet gegen das, was uns wichtig ist. Und wer (so tatsächlich passiert) in seinem Rant meint, es wäre geboten, irgendeine Parallele zwischen dem NS-Terror gegen Jüd*innen und den Einschränkungen für Ungeimpfte zu ziehen, ist ohnehin für immer herzlich ausgeladen. Disclaimer zum Schluss: All jene, die sich trotz Möglichkeit noch nicht haben impfen lassen, weil sie sich schlecht informiert fühlen und das erst nachholen möchten, ohne gleich die große Verschwörung zu sehen, ihr seid nicht gemeint. Aber bitte tut uns und euch den Gefallen: Nehmt die vielfältigen Informationsangebote wahr und wir sind sicher, eure Zweifel können ausgeräumt werden. 
Küsschen, 
euer Trash-Kollektiv“